Bund und Länder haben eine neue Gebietskarte für die Förderung strukturschwacher Regionen in Deutschland für den Zeitraum 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2027 beschlossen. Damit haben sie die Grundlage für die Regionalförderung im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) geschaffen. Regionen, die sich gut entwickelt haben, fallen aus der Förderkulisse heraus, während andere noch Nachholbedarf haben und zukünftig gefördert werden. Derzeit steht die Neuausrichtung der Förderlandschaft allerdings noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Europäische Kommission.

Quelle: BMWi