Ein Stahlwerk in Hamburg möchte grünen Stahl produzieren, hierfür hat das Bundesumweltministerium bereits beträchtliche Fördersummen in Aussicht gestellt. 55 Mio. Euro werden möglichweise in das Werk fließen, um das Eisenerz mit Wasserstoff zu verarbeiten und so zur Reduzierung der CO2-Emmissionen der Stahlindustrie beizutragen.

Quelle: finanzen.net