Das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur für die Liga der freien Wohlfahrtspflege hat eine Umfrage in Hessen durchgeführt, die ergeben hat, dass bei Wohlfahrtsverbänden während der Corona-Pandemie ein Defizit von mehr als 15 Mio. Euro entstanden ist. Die Ausfallhilfen von Bund und Ländern reichen meist nicht, da sie Ausfälle von Kursgebühren, Mitgliedsbeiträgen und kommunalen Zuschüssen nicht abdecken, auf die die Vereine dringend angewiesen sind.

Quelle: idw Nachrichten