In Dresden wird bis 2023 eine brachliegende Fabrik zu einem integrativen Familienzentrum umgebaut. Das Zentrum soll u. a. eine Bibliothek mit Begegnungsstätte, ein Konferenzzentrum und eine Intensivwohngruppe beinhalten. 90 % der insg. 4,2 Mio. EUR Kosten kommen aus dem Förderprogramm „Investitionspakt – Soziale Integration im Quartier“.

 

Quelle: WochenKurier